ALLES AUSSER GEWÖHNLICH beim Kinderfotofest NRW

Preisverleihung des KameraKinder-Fotopreises NRW, transklonischer Fotopfad und Ausstellung KINDER ENTDECKEN DAS BESONDERE

Mit einem rauschenden Kinderfest endete am Wochenende der 4. KameraKinder-Fotopreis NRW. Nach einem „Transklonischen Fotopfad“ mit neun spannenden Stationen, einer schwungvollen Preisverleihung und einer gelungenen Ausstellung fuhren Kinder und Erwachsene motiviert für neue Foto-Abenteuer nach Hause.


Aus ganz Nordrhein-Westfalen angereist erlebten 380 Kinder, Eltern und Pädagogen am Samstag, 5.12.2014, ein tolles Kinderfotofest. Eingeladen hatte das vom Jugendministerium NRW geförderte fotopädagogische Portal KameraKinder, eine Initiative des jfc Medienzentrums in Köln. Schon lange vor der Preisverleihung war das Pfandhaus brechend voll, denn die Kinder konnten unter dem Motto „Ich außergewöhnlich“ in drei Workshops und an den neun Stationen des Fotopfades sich selber und ihre Umwelt mit Fototricks verändern. Sie alterten mit Hilfe von Fotoapps um Jahrzehnte, verkleideten sich als Fantasyfiguren oder ließen − Abrakadabara − aus ihren Körperteilen lustige Wesen entstehen. Bei der Bilderschau mit Kunsthistorikerin und Fotoexpertin Sandra Abend konnten Kinder und Eltern ihr Wissen erweitern und den Blick für außergewöhnliche Bilder schärfen.

Den Höhepunkt des Festes bildete aber die Preisverleihung des 4. KameraKinder Fotopreises NRW. Von Anfang an sorgte die Bielefelder Band RANDALE für gute Stimmung im prall gefüllten Saal des Alten Pfandhauses in Köln. Anschließend hagelte es 26 Preise für Kinder und Kindergruppen von 6 bis 12 Jahren, die in den verschiedenen Kategorien des Wettbewerbs gewonnen hatten. Alle Preisträger waren anwesend und wurden von Moderator und Youtube-Comedian JULEZ und Partnerin KRISTINA SCHMIDT auf die Bühne gebeten um Ruhm und Ehre, aber auch ihre Sach- und Geldpreise in Empfang zu nehmen.

Besonders die Gewinner der ersten Preise wurden mit Trommelwirbeln und Raketen aus dem Publikum gefeiert. Die Leistung dieser Kinder und Kindergruppen würdigten bekannte Fotografen und fotoerfahrende Kinder der Jury mit einer Laudatio.

Stolz auf seine ausdrucksvollen Fotos konnte z.B. der 9- jährige FLORIAN MARKMANN aus Oelde sein, der mit seinen farbenfrohen Makroaufnahmen und ungewöhnlichen Bildausschnitten aus verschiedenen Perspektiven die Jury überzeugte. Dafür erhielt er nicht nur den 1. Preis der jüngeren Kinder in der Kategorie „Freies Thema“ sondern für das Foto eines einzelnen Tropfens auch den ausschließlich von den Jurykindern verliehenen „Kinderpreis“ für das beste Einzelfoto.

Auch zum Sonderthema „ALLES AUSSER GEWÖHNLICH – Alles ganz schön anders“ waren in diesem Jahr viele der insgesamt über 1000 eingereichten Fotos eingegangen. Dabei gab es jede Menge witzige, spritzige Ideen: Ob am Klavier oder über dem Bett – der 11-jährige MIKA BIRKENBACH aus Wuppertal schwebt im wahrsten Sinnen des Wortes über den Dingen. Dazu sagte die 14-jährige Jurorin Anna Gribhofer in Ihre Laudatio: „ Die Fotos von Mika springen direkt ins Auge. Es wirkt fast so, als würde Mika die Schwerkraft aufheben“.

In diesem Jahr hatten sich auch zahlreiche inklusive Gruppen mit Ihren Fotos beteiligt, von denen insbesondere die MEDIENGRUPPE DER INKLUSIVEN OT OHMSTRASSE in Köln für Furore sorgte. Fotograf und Jurymitglied DAVID KLAMMER lobte die kreativen Fotomontagen: „ Die Kombination aus Zoofotos und einkopierten inszenierten Szenen mit Kindern, die scheinbar mit den Tieren interagieren, ist frisch und frech.”

Mit 20 Personen war eine Gruppe von Flüchtlingskindern aus Mönchengladbach zum Fest angereist und konnte strahlend auf der Bühne den ersten Preis für Gruppen  (Sonderthema, Gruppe mit Kindern zwischen 10 -12 Jahren) für ihre zauberhaften Reihe außergewöhnlicher Fotogramme in Empfang nehmen. Der Jury gefiel besonders die Komposition von alltäglichen Dingen, um diese außergewöhnlichen Bilder zu erstellen.

Neben den fantasievollen Werken der jungen Foto-Nachwuchstalente bilden die Projektarbeiten aus Schulen und Kindereinrichtungen ein breites Spektrum vielfältiger Möglichkeiten für die kreative Arbeit mit dem Basismedium Fotografie ab. Sie sind noch bis einschließlich nächsten Sonntag, den 13.12., in der Galerie des Alten Pfandhauses zu sehen: Die nach dem Festakt am Samstag eröffnete Ausstellung KINDER ENTDECKEN DAS BESONDERE zeigt ALLE beim Wettbewerb eingereichten Fotos.

 

Die Ausstellung ist zu noch zu sehen im Alten Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln bis zum 13.12.2013, jeweils von 12.30 -16.30 Uhr (für Gruppen auch nach Absprache: jfc Medienzentrum, Fon: 0221/ 130561519)