09.12. 2014

2014 Allgemeiner Wettbewerb Einzel 10-12 Jahre

1. Preis

Marike Fuhrmann

Laudatio von Ralf Silberkuhl

Eine Siegerserie die zum größten Teil unter Wasser spielt.

Unterwasserfotografie unterscheidet sich sehr von der Fotografie in der natürlichen Umgebung. Der Fotograf hat besondere Vorkehrungen zu treffen damit die Kamera keinen Schaden nimmt, auch der Blick durch den Sucher oder auf den Monitor ist erschwert. Um so unbeschwerter sind die Bilder von Marike. Sie erzählen von einer wunderbaren Leichtigkeit und lassen uns als Betrachter sehr viel Raum für Phantasie. Man spürt die Experimentierfreude. Wir sehen zum Beispiel Kieselsteine im Flussbett die bei flüchtiger Betrachtung auch die Dächer einer Großstadt sein könnten. Die Farben tendieren durch die Filterwirkung des Wassers in Richtung blau, eine Farbe die auch die Überwasserbilder  wieder aufnehmen und so die Serie vervollständigen. Der Jury gefiel besonders das Zusammenspiel von Farbe und Atmosphäre sowie das gekonnte Einfangen des richtigen Momentes. Herzlichen Glückwunsch Marike Fuhrmann.

 

 

Gross Ich Selbst Gespiegelt.jpg Gross Serie Unter Wasser Bild1.jpg
Gross Serie Unter Wasser Bild2.jpg Gross Serie Unter Wasser Bild3.jpg
Gross Sonntagsuntergang.jpg Gross Um Die Ecke.jpg

 

 

1.Preis

Johanna Bodemer

Laudatio von Ute Behrend

Diese Arbeit hat die Jury in 2 Teile gespalten. Johannas Arbeit hat von allen Erwachsenen Jurymitgliedern die höchste Punktzahl bekommen, und keinen einzigen Punkt der sehr kompetenten Kinderjury. Warum? Vielleicht liegt es an der intensiven Dunkelheit in den Bildern.

In der Dunkelheit gibt es nur ein Streben, - das zum Licht. Wir sind abhängig vom Licht der Sonne und in der Dunkelheit haben wir Angst. Dort lauern Gefahren.Die Serie von Johanna Bodemer hat etwas von einem Science Fiction. Analytisch beobachtet sie die Situationen mit einem technisch zerlegenden Blick.

Eine einsame Gestalt auf einem Lichtfleck, hofft der Dunkelheit zu entkommen. Glühbirnen die sich heimlich in der Dunkelheit treffen und nicht leuchten. Was tun die da? Ein blaues Ufo das im Schwarz zu verschwinden scheint. Eine bedrohlich Atmosphäre, geprägt durch Licht in der Finsternis das nur das Wichtigste enthüllt. Was macht den Discobaum zum Discobaum? Der Baum ist unwichtig, allein das Licht ist interessant. Die Untertitel der Bilder erhellen die Situation und sind witzig. Die Geschichte ist spannend, doch das Ende bleibt offen. Die hohe Konzentration der Arbeit und das völlige Fehlen stereotyper Allgemeinplätze lassen auf mehr hoffen. Mach weiter so!

83 Glasschatten.jpg 83 Gluehbirne.jpg
83 Led-baum.jpg 83 Leuchtadri.jpg
83 Planeten.jpg 83 Ufo.jpg

 

2. Preis

Luna Gaba

Luna Gaba Einblicke In Die Wassertonne (1).jpg Luna Gaba Einblicke In Die Wassertonne (2).jpg
Luna Gaba Einblicke In Die Wassertonne (3).jpg Luna Gaba Einblicke In Die Wassertonne (4).jpg
Luna Gaba Einblicke In Die Wassertonne (5).jpg

Luna Gaba Truthahn.jpg