10.12. 2012

Raketen für die jungen Fotokünstler

Von Anfang an für gute Stimmung im prall gefüllten Saal sorgte die Band PELEMELE mit ihrer Rockmusik für Kinder. Anschließend gab es mit den lustigen Moderatoren, dem eitlen Herrn Schnösel und der kecken Puppe Herrn Preisverleihung.jpgIkarus (Samy und Jasin Challah von PUPPETEMPIRE) nicht nur viel zu lachen, sondern auch zu gewinnen: 27 Preisträger/innen in den verschiedenen Kategorien des Wettbewerbs kamen auf die Bühne um Ruhm und Ehre, aber auch ihre  Sach- und Geldpreise in Empfang zu nehmen.Pelemele.jpg

 

Besonders die Gewinner/innen des ersten Preises wurden mit Trommelwirbeln und Raketen aus dem Publikum gefeiert. Die Leistung dieser Kinder und Kindergruppen wurden durch die Fotografin und Jurymitglied THEKLA EHLING und GREGOR GROTE als Mitglied der Kinderjury gewürdigt. Stolz auf ihre witzigen Fotos konnte z.B. LINA BEN SOUISSI sein, die den 1. Preis der älteren Kinder zum Sonderthema „Meine Lieblinge und Helden“ erhielt: Amali Souissi 01.jpgUnter dem Titel „Ganz schön mutig“ fotografierte sie zwei Kücken auf dem Kopf eines Kamels. Fotograf und Jurymitglied HANS-GEORG ESCH hatte zu Lina´s Foto formuliert: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie sie die Gegensätze Jung und Alt, Klein und Groß in Szene setzt und auch gestalterisch geplant ins Bild rückt“.

Die Gruppe KAMERAMIDIS der Kreativitätsschule Bergisch Gladbach tauchte in ihren Fotos mit winzigen Plastikfiguren in den Makrokosmos wundersamer Miniwelten ein. Jurymitglied und Mausmoderator RALPH CASPERS urteilte zu den Fotos dieser Gruppe, die für ihre Fotos den 1. Preis im Allgemeinen Wettbewerb für 6-9 Jährigen erhielt : „Die Inszenierungen wirken sehr lebendig und schaffen dabei etwas sehr Wichtiges: Sie sind nicht nur Momentaufnahmen, sondern erzählen kleine Geschichten.“2 Kameramidis Kirsch-ball.jpg

Gleich zwei Preise erhielt der 8-jährige YANIK WEHNER, der mit seinem Foto schneller als der Schatten neben einem 2. Preis zum Sonderthema auch den allein von den Kindern aus der Jury verliehen Kinderpreis erhielt. Sein Helden-Foto zeigt einen behinderten Sportler bei einem Radrennen, wobei die Zuschauer des Renne42 Yanik Wehner Schneller Als Der Schatten.jpgns nur als Schatten zu sehen sind.

 

Mit guter Laune ging es dann nach dem Festakt zur Galerie nebenan, in dem die Ausstellung „Wie Kinder die Welt sehen“ eröffnet wurde, in der noch bis zum 13.12. alle knapp 1000 beim Wettbewerb eingereichten Fotos zu sehen sind. In der oberen Etage des Alten Pfandhauses sind die Preisträger mit Ihren Fotos auf großen Plakaten zu sehen. Ausstellung.jpgAber nicht jeder kann gewinnen – obwohl weitaus mehr als die prämierten Fotos absolut sehenswert sind! In der unteren Etage der Ausstellung befinden sich alle weiteren beim Wettbewerb eingereichten Fotos.

 

Die Ausstellung ist zu noch zu sehen im Alten Pfandhaus, Karthäuserwall 20, 50678 Köln bis zum 13.12.2012, jeweils von 12.00 -17.00 Uhr (für Gruppen auch nach Absprache: jfc Medienzentrum, Fon: 0221/ 130561519)